Konzept

Qualitätsmanagement

Pädagogisches Qualitätsmanagement

Um die schulische Qualität weiter zu entwickeln, zu evaluieren und zu sichern, ist das Pädagogische Qualitätsmanagement ein wichtiges Instrument.

Schulentwicklung, die Qualitätsverbesserung im Sinn hat, muss mindestens fünf Felder im Auge haben: den Unterricht, den Lebensraum Klasse und Schule, die Umfeldbeziehungen und Partnerschaften, das Schulmanagement und nicht zuletzt die Personalentwicklung.“

Um die schulische Qualität weiter zu entwickeln, zu evaluieren und zu sichern, ist das Pädagogische Qualitätsmanagement ein wichtiges Instrument. Bei der Schule liegt die Prozessverantwortung, d.h. die PQM-Beauftragte und Schulleitung definieren Ziele, Entwicklungsschwerpunkte und interne Evaluationsmaßnahmen. Diese Zielvereinbarungen bilden die Basis, Fördermaßnahmen einzuleiten. Als externe Evaluations- und Controlling-Instrumente dienen hierzu die in regelmäßigen Abständen durchgeführten externen Evaluierungen durch unser Bildungsexpertenteam, die unsere Schule in Entwicklungsprozessen beraten und begleiten.

Die Aufgaben, die mit der Leitung des Pädagogischen Qualitätsmanagements an unserer Schule verbunden sind, lassen sich folgendermaßen einteilen:

Information

  • Regelmäßige Information aller Gruppen der Schulgemeinde über den Stand des Schulentwicklungsprozesses und über die Entwicklungsschwerpunkte
  • Rückmeldung über Schulentwicklungsziele an Prozessbegleitung

Steuerung

  • Formulierung von konkreten Zielen, Projektbeschreibungen und Meilensteinplänen in Zusammenarbeit mit der Steuergruppe
  • Prioritätensetzung der Entwicklungsschwerpunkte in Zusammenarbeit mit der Schulleitung
  • Planung und Durchführung von Maßnahmen und Projekten der Qualitätsentwicklung, einschließlich Erarbeitung und Sicherung einer Implementationsstrategie
  • Übernahme der Prozessverantwortung für die vereinbarten Projekte zur Qualitätsentwicklung
  • Unterstützung und Koordinierung von Maßnahmen zur Unterrichtsentwicklung
  • Mitgestaltung der Konzepttage und der Fortbildungsmaßnahmen

Koordination

  • Zusammenarbeit mit Träger, Kollegium, Eltern und Schülerinnen und Schülern
  • Einbeziehung des Kollegiums in den Schulentwicklungsprozess
  • Schulinterne Koordinierung der Arbeits- und Projektgruppen
  • Organisation des Erfahrungsaustausches innerhalb und zwischen Arbeits- und Projektgruppen

 Dokumentation

  • Sicherung und Dokumentation der Prozesse der Qualitätsentwicklung
  • Datenaufbereitung und Rechenschaftslegung
  • Evaluation

1 (Rolff, H.-G. (1999). Pädagogisches Qualitätsmanagement: Schulentwicklung und Schulentwicklungsforschung vor neuen Herausforderungen. In E. Rösner (Hrsg.), Schulentwicklung und Schulqualität (S. 15-34). Dortmund: IFS-Verlag)

Mädchen am PC Qualitätsmanagement ~ Erasmus Gymnasium Frankfurt ~ Trilinguale weiterführende Privatschule
Kinder Qualitätsmanagement ~ Erasmus Gymnasium Frankfurt ~ Trilinguale weiterführende Privatschule
Mädchen Qualitätsmanagement ~ Erasmus Gymnasium Frankfurt ~ Trilinguale weiterführende Privatschule